Unser Angebot für Blogger – Aufbau und Betreuung von Foodblogs auf WordPress-Basis

Du träumst davon, dich als Blogger selbständig zu machen und vom Bloggen leben zu können!

Du bist auf der Suche nach einer guten Blogger-Webpräsenz, um dich mit einer professionellen Website zu vermarkten!

Du hast die Nase voll von durchgearbeiteten Nächten mit Tausenden von Plugins und Themes!

Du hast richtig Respekt vor abmahnenden Anwälten und Datenschutzanforderungen!

Du hast Respekt vor Hackern und willst den Blog absichern!

Du hast deinen Blog liebevoll aufgebaut, aber jetzt lädt er langsam!

Du hast viel Zeit investiert, aber bei Google findet man deine Rezepte nicht!

Du hast Probleme hohe Preise bei deinen Kunden durchzusetzen, da du keine professionelle Blogumgebung hast!

Du willst eigentlich nur bloggen, Content erstellen, bei Instagram, YouTube und Pinterest die Massen begeistern und der Rest muss einfach nur gut aussehen und funktionieren!

Du hast bereits viele Tausend Besucher monatlich, aber fast keine Einnahmen!

Dann bist du hier richtig! Wir bauen dir einen genialen Blog auf und betreuen ihn für dich. Du kannst dich fokussieren

Möchtest du einen neuen Foodblog aufbauen oder einen Bestehenden ausbauen?

Aufbau eines neuen Foodblogs

Du benötigst Unterstützung beim Aufbau eines komplett neuen Foodblogs?

Betreuung eines Foodblogs

Page Speed, Google und co. treiben dich um ?

Die Dienstleistungen im Detail

Immer wieder kommen neue Fragen und ab und an verändert sich auch die Welt ein wenig. Daher gibt es weiter unten viele Antworten auf die gesammelten Fragen.

FunktionenAufbauBetreuung
WordPress-Hostingnicht inklusive,
eigenes Hosting Paket erforderlich.
Mehr Infos ->hier
nicht inklusive,
eigenes Hosting Paket erforderlich.
Mehr Infos ->hier
Alternativen zum eigenen BlogFür Blogger, die keinen eigenen Blog wollen, bieten wir Community-Blogs mit eigenem Profil
WordPress-ThemeAstra Pro*Astra Pro*
Rezept-PluginFoodblog-Toolkit*Foodblog-Toolkit* oder Individuell
Vorlagen für Seiten und Blöckeinklusiveinklusive
Cookie-BannerEinfache Cookie-Lösung, kein Shop, keine Werbung möglichProfessionelle Cookie Management Plattform mit TCF und IAB Vendoren
ReportingLokales DSGVO-konformes ReportingLokale Matomo Installation**
Cache PluginWP Rocket*WP Rocket*
Impressum, Cookierichtlinie & Datenschutzerklärung Als Vorlage nach bestem Wissen und GewissenKeine Rechtsberatung
Antispam LösungInklusiveInklusive
SEO PluginRankmath Pro*Rankmath Pro*
RezeptübersichtEinfache RezeptgridsUltimative Rezeptsuche*
siehe hier
Linktree AlternativeÜber WordPress nativÜber WordPress nativ
Automatisierte Webp BilderoptimierungÜberlebenswichtig!Inklusive
Integration in Pixabay für freie BilderInklusiveInklusive
BackupLokale LösungMehrstufiges Konzept über Hoster**
Integration WG WortInklusiveInklusive
Monitoring InklusiveOptional**
Support im ChatInklusiveInklusive
NewsletterNicht inklusive Optional**
Canvas Community Account5 € zusätzlich5 € zusätzlich
Keyword Community Tool5 €5 €
Betreuung und Coaching Auf StundenbasisAuf Stundenbasis
Werbung auf dem Blogminimal möglichÜber eine zusätzliche Vereinbarung im 80 % / 20 % Split.
Migrationen von WordPress.com, Blogger. com etc.Nach AbspracheNach Absprache
Einmalige KostenKeine KostenAbhängig von der individuellen offenen Punkte Liste
Monatliche Kosten50 € plus. Ust.50 € plus. Ust.
* sind kostenpflichtige Plugins, die von uns kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

**Fragen und Antworten

Die Rechnungen stellen wir immer bis zum 31.12. und dann für ein Jahr im Voraus. Die Kündigungsfrist beträgt aber nur 30 Tage und wenn du deinen Vertrag kündigst, bekommst du die restlichen Monate erstattet.

Newsletter sind auf der einen Seite eine wichtige Funktion, auf der anderen Seite DSGVO relevant und auch teuer. Wir starten immer mit einer lokalen Lösung und können bei extremem Wachstum auf eine externe Lösung umschwenken. Die Migration einer existierenden Liste ist mit Aufwänden verbunden.

Monitoring und Fehler

WordPress Blogs verändern sich fast täglich durch Updates der Plugins – daher kann es immer wieder zu Inkompatibilitäten einzelner Funktionen kommen. Da aber alle Blogs, die wir betreuen, relativ ähnlich sind, minimieren wir die Aufwände. Fehler sind leider vorprogrammiert. Aber die Lösung ist zu 99 % ein sehr gutes Passwort, das Updaten der Plugins, des WordPress Cores und des Themes. Große WordPress-Blogs haben stellenweise über 40 Spezialplugins. Im Support-Chat helfen wir so gut wir können. Auch am Wochenende.

Hosting – Wir empfehlen Webgo, wir haben gute Erfahrungen gemacht und für kleines Geld kann man dort serverseitig ein Backup machen lassen. Im Einsteigerbereich sind die Preise sehr gut. .Com Domains kosten bei Webgo allerdings extra. Mit dem Rabattcode „Foodblog“ gibt Webgo sogar noch 5 € Rabatt.

Migrationen

  • Initiale Aufwände bei der Migration von Blogs sind die Ablösung veralteter Plugins, Themes oder anderer Implementierungen.
  • Einfache Migrationen werden ohne Testsystem durchgeführt und dann erst optimiert. Schwierige Migrationen wie aus WordPress.com heraus werden erst testweise implementiert und dann live geschaltet. Je nach Aufwand sind das 2-3 h Arbeit.
  • In Ausnahmefällen übernehmen wir externe Themes, aber im Falle von Support-Problemen kosten diese Lösungen dann eben zusätzlich. Jedes Theme ist individuell.
  • Die Permalinkstruktur rund um die Domain wie zum Beispiel Essenisttoll.com/lieblingsessen wird in der Regel erhalten. Es sei denn, sie ist schwach und muss geändert werden. Im Falle von Änderungen kannst du die alten Links auf die neuen Links problemlos umändern. Kein Link geht verloren.

Coaching und individuelle Beratung. Für Kunden haben wir einen Stundensatz von 200 €. Für Blogger in der Betreuung von 80 €. In der Regel läuft das so ab, dass der Blogger eine Liste aller Fragen und oder Aufgabenstellungen zusammenstellt und ein Angebot anfordert. Ohne dieses Angebot fallen bei Fragen und Support keine Kosten an.

Wir starten 2022 die Foodblogs mit Werbung zu monetarisieren und übernehmen die Implementierung der Banner. Die Abrechnung läuft individuell und die Kosten betragen 20 % vom Werbeumsatz. Im Gegenzug helfen wir auch aktiv mit, dass der Foodblog wächst.

Google Analytics war und ist sehr beliebt als Reportingtool. Aber Google lässt sich vom Foodblogger auch als Datenverantwortlicher freigeben und verarbeitet die Daten nicht nur, sondern verwendet sie auch. Viele Unternehmen und Websiten machen das, obwohl es grenzwertig ist. Auf eigene Verantwortung kann sich jeder Blogger diese Funktion eigenständig über das Google Sitekit problemlos implementieren. Wir implementieren aber ein lokales Reporting mit Matomo.

Kontaktiere mich doch einfach im Support-Chat oder über katharina.schneider@foodblogliebe.de.